Wetter
klarer Himmel
14. Dezember 2019 5 ℃
bewölkt
15. Dezember 2019 5 ℃
Wandern leicht

5 Hüttenwanderung

Sonnhof-Türlwand-Dachstein Bahn

Start ist direkt beim Sonnhof

5_huettenweg5_huettenweg

Startpunkt: Sonnhof
Ankunftspunkt: Dachstein Südwand Seilbahn
Wegnummer: 6
Schwierigkeitsgrad:leicht

Gehzeit: 2.0 Stunden - 2.5 Stunden
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Schotter, Wald, Almboden
Ausrüstung: Wander- oder Bergschuhe

Eignung: Eignung Senioren
Begehbar in folgenden Monaten: Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Tourenbeschreibung:

Unser Wanderweg beginnt direkt beim Sonnhof. Zu Beginn nimmt man die Asphaltstraße bergwärts in Angriff und gelangt nach ca. 10 Minuten zum Alpengasthaus Edelbrunn.

Ab dem Alpengasthaus Edelbrunn geht es ein kleines Stückchen auf Asphalt und dann auf einem idyllischen Forstweg durch den Wald, dem Dachsteinweg, weiter. Mountainbiker und zahlreiche Wanderer aller Altersstufen kommen uns entgegen oder streben wie wir bergauf.

Bei der Brandalm stehen mehrere Hütten nebeneinander und das Arrangement sieht aus wie eine kleine Almsiedlung. Hier befindet sich auch eine Bergsteiger Gedenkstätte. Ein kurzer, etwas ansteigender Almweg führt uns weiter zur Austria Hütte. Auf der Terrasse befindet sich eine ältere Zeichnung aller Berggipfel mit Höhenangabe, die vom Brandriedel, dem Berg unmittelbar südlich der Hütte, zu sehen sind. Unter anderem ist hier, ganz im Hintergrund und damit sozusagen weit entfernt, auch der Großglockner mit 3.798 m verzeichnet.

Unterhalb der Terrasse befindet sich das Alpin-Museum (höchst gelegenes Museum der Steiermark). Vor dem Museum wecken zwei übermütige junge Ziegen meine Aufmerksamkeit durch ihre fast artistischen Vorführungen mit einem roten Sonnenschirm. Wir machen einen kurzen Rundgang durch das Museum, um anschließend weiter zur so genannten Türlwand, der Talstation der Dachstein Südwand Seilbahn, zu wandern.

Wir beschließen, dass wir den Dachsteingletscher gesehen haben müssen. Die Fahrt nach oben ist wirklich beeindruckend und in etwas mehr als 5 Minuten haben wir mit der Seilbahn beinahe 1.000 Höhenmeter überwunden. Im Panoramarestaurant bleiben wir ein wenig sitzen und betrachten durch große Glasfenster die umliegenden Berge. Mit der letzten Gondel wieder unten angekommen, steigen wir in den Ramsau Bus der Linie 960 ein und fahren die Dachsteinstraße bergab zurück nach Ramsau.